Waldgebiete zur Entspannung

Drucken
icon

 

Dieses Gebiet besteht aus dolomitischem Gestein des Trias und Kalkgestein aus dem Jura. Der Boden ist überwiegend aus Litosol.

Die meisten Bäume sind Pinien (Pinus halepensis), die an Stelle der alten abgestorbenen Bäume gepflanzt wurden. Vereinzelt findet man auch Zenneichen und Spanische Tannenbäume vor. Im unteren Teil des Steineichenwaldes gibt es Gebüsch. Die restlichen Pflanzen sind Gräser, Eukalyptus und schwarze Pappeln.

Die häufigsten Vogelarten sind die Uhus, die Steinadler, die Zwergadler, die Turmfalken, die Taubenfalken und die Sperber. In dieser Gegend leben auch Iberiensteinböcke.