Naturräume

Drucken
icon

 

Im südwestlichen Teil der Gebirgsregion von Ronda befindet sich das Gebirge von Bermeja. In diesem Gebirge befindet sich der Ort Los Reales, in dem man vor allem spanische Tannenwälder vorfindet. Los Reales ist 1.236 ha groß und gehört seit 1989 zu den unter Naturschutz stehenden Orten.

Der Boden und das milde und relativ regenreiche Klima stellen für die Tiere und die Vegetation einen angenehmen Lebensraum dar. Besonders interessant sind die 50 verschiedenen Pflanzenarten, die sehr selten sind oder deren Bestand gefährdet ist. Unter den Baumarten ist besonders der Spanische Tannenwald hervorzuheben, da es sich dabei um den einzigen Wald handelt, der auf Tiefengestein wächst. Des weiteren wachsen dort auch Kiefern, Wacholder, Korkeichen und Kermeseichen.

Was die Fauna anbetrifft, so findet man unter den Säugetieren Steinböcke, Wildkatzen und Rehböcke, aber auch Greifvogelarten wie zum Beispiel Zwergadler, Falken, Sperber und Uhus.

Los Reales gehört zum Gebirgsland von Bermeja, das über 35 km vom Gebirgsland Ronda und der Mittelmeerküste entfernt ist. Die Berge erreichen eine durchschnittliche Höhe von 1000 m und befinden sich zwischen dem "Schneegebirge" (Sierra de las Nieves) und dem Berg von Los Reales. Sie sind in südwestlicher-nordöstlicher Achse ausgerichtet, verlaufen also parallel zur Küste. Auf den Bergrücken findet man verschiedene Baumarten. Die rote Farbe der Steine gibt der Gebirgsregion ihren eigentlichen Namen (denn Bermeja bedeutet auf spanisch eigentlich rot) und bildet einen starken Farbkontrast zu dem aus weißem Kalkstein bestehendem Schneegebirge und dem weißen Gebirgsland von Marbella.