CMN_JAVASCRIPT

Drucken
icon

 

Ubrique ist das größte Dorf des Gebirgslandes Cádiz. Es ist der Hauptort der Lederverarbeitung und besitzt viele große und kleine Fabriken, die Produkte aus Leder herstellen, die innerhalb und außerhalb Spaniens regen Absatz finden. Deshalb kann man sagen, dass es sich um eines der wichtigsten Industrie- und Handwerkszentren Andalusiens handelt. Urbique lohnt nicht nur wegen des ansässigen Lederhandwerks einen Besuch, sondern auch wegen des von prächtigen Felsen umrandeten Stadtbildes. Das Kloster der Kapuziner wurde im 17. Jahrhundert gebaut und enthält die Skulptur der Heiligen Jungfrau de los Remedios, der Schutzpatronin der Stadt. Die Kirche der Heiligen Jungfrau der O hat einen basilikalen Grund, wurde im 16. Jahrhundert gebaut und enthält eine sehenswerte Skulptur aus der Renaissance, die die Heilige Jungfrau der Antigua darstellt.

In der Gegend von Ubrique hat man verschiedene archäologischen Reste gefunden. Die wichtigste dieser Ausgrabungen ist die ibero-römische Siedlung von Ocurris. Innerhalb dieser Siedlung hat man das Grab von Salto de la Mora entdeckt, das Spuren eines uralten Mausoleums und ein Kolumbarium enthält. Auf der anderen Seite findet man die Höhle von Rano, die Reste aus dem neolithischen Zeitalter enthält sowie die Höhle von Caldereto und deren vorgeschichtliche Reste von Salto del Pollo.

Man feiert Fasching, die Karwoche und vom 14. bis 17. Oktober findet die Feier zu Ehren der Heiligen Jungfrau de los Remedios statt.

 

Allgemeine informationen

  • Bevölkerung : 16884
  • Oberfläche: 69,8 km2
  • Entfernung von Ronda: 46 Km
  • Höhe: 335m
  • www.ubrique.es