CMN_JAVASCRIPT

Drucken
icon

 

Grazalema befindet sich in der Provinz Cádiz, auf dem Rücken des gleichnamigen Gebirgszuges, dessen höchste Berge El Pinar und San Cristobal sind. Der Ort besitzt mit über 2200 Litern pro m2 eines der höchsten Regenniveaus der iberischen Halbinsel. In der näheren Umgebung Grazalemas befinden sich die Quellen der Flüsse Guadalete und Tavizna, die den Ursprung vieler Bäche bilden und den Reiz der umliegenden Landschaft ausmachen.

Grazalema befindet sich in der Region um Ronda und besteht aus einem hohen Gebirgsland, in dessen Landschaft man Gruppen von Iberiensteinböcken und Tannenwäldern (abies pinsapo) finden kann. Die Gerichte der regionalen Küche des Gebietes schmecken wunderbar und es gibt ein interessantes Angebot von Hotels und Gasthäusern.

Grazalema ist ein Ort mit zahlreichen Obst- und Gemüsepflanzungen, wobei aber auch die Viehzucht eine wichtige Rolle spielt. Der hier erzeugte Käse erfreut sich aufgrund seiner ausgezeichneten Qualität einer großen Beliebtheit. Auch die Wollverarbeitung, vornehmlich zur Deckenherstellung, spielt immer noch eine wichtige Rolle.

Viele französische Historiker schrieben über Grazalema, das sich den Truppen Napoleons entschlossen entgegenstellte, wobei dessen Bewohner fast alle bei der Eroberung des Dorfes ums Leben kamen oder gefangen genommen wurden. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Grazalema eine der wichtigsten Haltestellen auf dem Schmuggelweg landeinwärts und Heimat zahlreicher Banditen und Schmuggler.

Grazalema besitzt eine wichtige Barockkirche, die aus drei Schiffen besteht. Ihr Kreuzschiff wird von einer Kuppel geziert. Ein weiteres Schiff, das "de la Aurora" (Morgenröte) genannt wird, ist ovalförmig und aus Stein gebaut. Man feiert am 16. Juli zu Ehren der Heiligen Jungfrau der Karmelitern. Die Feiern des Dorfes finden zwischen dem 23. und dem 26. August statt.

 

Allgemeine informationen

  • Bevölkerung : 2165
  • Oberfläche: 122,4 km2
  • Entfernung von Ronda: 29 Km
  • Höhe: 826m
  • www.grazalema.es