CMN_JAVASCRIPT

Drucken
icon

 

Das Dorf liegt an der Strasse der "Weißen Dörfer", nahe der Grenze zur Provinz Málaga. Es wurde 1484 nach der Bezwingung der Mauren durch die katholischen Könige gegründet. Einige der benachbarten Bewohner baten König Fernando um Erlaubnis, in der Umgebung dieses Ortes wohnen bleiben zu dürfen.

Die wirtschaftlichen Aktivitäten des Dorfes konzentrieren sich auf den Anbau von Getreide, Wein und Oliven sowie auf die Viehzucht.

Zu den sehenswerten Gebäuden gehört die im Barockstil erbaute Kirche Santa María del Valle, das Kloster Caños Santos (6 km entfernt), die Kapelle del Señor de la Misericordia, die Dolmen in der "Dehesa del Tomillo" (5 km entfernt) sowie die einst römische Stadt La Fuente Grande.

Am 1. Mai findet die Wallfahrt "Romería de Nuestra Señora de Caños Santos" statt und am 15. August die Feria de San Roque. Auch die Semana Santa zu Ostern wird sehr traditionell gefeiert.

 

Allgemeine informationen

  • Bevölkerung : 5221
  • Oberfläche: 46,9 km2
  • Entfernung von Ronda: 21 Km
  • Höhe: 619m
  • www.alcaladelvalle.es