Bruderschaften

Venerable Hermandad Trinitaria del Stmo. Cristo de los Remedios y Ntra. Sra. de las Angustias (Der Name bedeutet in etwa: "Ehrwürdige Bruderschaft des Heiligen Jesus Christus der Immerwährenden Hilfe und der Heiligen Jungfrau des Kummers")

 

Venerable Hermandad Trinitaria del Stmo. Cristo de los Remedios y Ntra. Sra. de las AngustiasAs ist Mittag, wenn die Sonne ihren höchsten Punkt erreicht. Aus der im 18. Jahrhundert gebauten Kirche von San Cecilia kommt die Bruderschaft "Cristo de los Remedios y Ntra. Sra. de las Angustias". Zwei wunderschöne Gruppen aus Skulpturen, die den Tod der Liebe wegen und die Leiden einer Mutter darstellen. Ordnung, Licht, Farben, Aufrichtigkeit, Seriosität und guter Geschmack stehen als Definition für mehr als 800 Mitglieder der Bruderschaft, die an der Prozession teilnehmen.

 

Kleidung

Weiße Tunika mit dunkelvioletter spitzer Büßermütze und schwarzem Skapulier (Überwurf beim Mönchsgewand) beim Büßenden vor dem Christus-Thron. Schwarze Tunika mit dunkelvioletter spitzer Büßermütze und weißem Skapulier beim Büßenden vor dem Thron der Heiligen Jungfrau.

 

Geschichte

Diese Bruderschaft wurde am 19. September 1844 neu organisiert. Die Bruderschaft der Heiligen Jungfrau der Leiden (Angustias) existiert laut gefundener Dokumente seit dem 4. September 1690. Beide Bruderschaften bildeten ein Bündnis, woraus sich 1959 eine gemeinsame Bruderschaft entwickelte.

 

Prozessionsutensilien

Goldenes Vlies, ein Geschenk von D. Antonio Ríos Rosas, einem Politiker und Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert. Die Krone der Virgen de las Angustias kommt auch aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie hat dasselbe Design wie die aus Metall dargestellten Lichtstrahlen am Kopf des "Cristo de La Buena Muerte", der auf die Knien seiner Mutter, der Virgen de las Angustias liegt. Der mit Gold und Kristallen bestickte Umhang der Heiligen Jungfrau wurde im 20. Jahrhundert hergestellt. Die Kirchenfahne der Heiligen Jungfrau besteht aus einem Ölbild aus dem 19. Jahrhundert auf mit Gold besticktem Velours.

 

Paso (Thron) von Jesus Christus

Dieser Paso wurde 1989 im Atelier San Antonio de Ronda im Renaissancestil aus geschnitztem Eichenholz hergestellt. Das Silberschmiedewerk besteht aus acht Bildern mit Darstellungen der Geschichte des Leidens Christi, vier kleinen Sturmlaternen und vier Kerzenhaltern in jeder Ecke des Throns. Dieses Werk stammt vom Silberschmied Manuel de los Rios aus Sevilla.

Die Skulpturen auf dem Paso sind Cristo de los Remedios, die Virgen del Amparo, San Juan und María Magdalena. Alle Darstellungen sind ein Werk des Künstlers Antonio Castillo Lastrucci.

 

Paso der Heiligen Jungfrau

Dieser Thron wurde aus vergoldetem Holz im Barockstil in der Salesianer Schule von Sevilla hergestellt. Die besonderen Eigenschaften des Thrones sind die Kurven sowie konkave und konvexe Elemente. Die kleinen Sturmlaternen wurden im Atelier Hernandez von Ronda hergestellt.

Seit 1917 ist die Bruderschaft des Cristo de los Remedios als die Bruderschaft der Kaufleute anerkannt.

 


 

Real Hermandad del Sto. Entierro de Cristo, Ntra. Sra. de la Soledad, Cristo Resucitado, y Ntra. Sra. de Loreto (Der Name bedeutet in etwa: "Königliche Bruderschaft der Beerdigung von Jesus Christus, Unserer Heiligen Jungfrau der Einsamkeit, der Auferstehung Jesus Christus und der Heiligen Jungfrau von Loreto")

 

Real Hermandad del Sto. Entierro de Cristo, Ntra. Sra. de la Soledad,  Cristo Resucitado, y Ntra. Sra. de LoretoAm Abend des Karfreitags kommen alle ins historische Stadtviertel von San Francisco. Eine beeindruckende Beerdigungsprozession kommt von den maurischen Mauern der Stadt, um durch die Straßen von Ronda zu ziehen. Es handelt sich um die Bruderschaft "Hermandad del Sto. Entierro de Cristo, Ntra. Sra. de la Soledad, Cristo Resucitado, y Ntra. Sra. de Loreto". Es herrscht Grabesstille, wenn man die außergewöhnliche Urne, die Unseren Herrn Jesus Christus enthält, betrachtet. Das einzige Geräusch kommt von den großen Glocken, in der Prozession das Symbol für die Trauer. Nach Jesus Christus kommt die Jungfrau, allein in ihrem untröstlichen Schmerz, unter einem schlichten schwarzen Baldachin.

Es handelt sich um die offizielle Prozession der Stadt Ronda. Deswegen nehmen an dieser Prozession Mitglieder der Stadtverwaltung, der Kirche und anderer Bruderschaften teil.

Die ersten gefundenen Dokumente dieser Bruderschaft stammen aus dem Jahr 1574. Auf diesem Grund vermutet man, dass es sich bei dieser Bruderschaft um die älteste der Stadt handelt.

Zur Zeit gibt es etwa 1.100 Mitglieder.

 

Kleidung

Schwarze Tunika mit Gürtel aus Espartogras und weiße spitze Büßermütze beim Büßenden vor dem Thron des Jesus Christus. Tunika, spitze Büßermütze und Handschuhe in schwarzer Farbe beim Büßenden vor dem Thron der Heiligen Jungfrau.

 

Prozessionsutensilien

Besonders wichtig ist der Baldachin aus schwarzem Velours, der mit Gold bestickt ist, sowie der Umhang, hergestellt von D. Salvador Sánchez Carrasco. Die Kirchenfahne des Jesus Christus besteht aus einem alten Ölgemälde auf besticktem Velours.

 

Thron Sto. Entierro de Cristo

Es handelt sich um ein Meisterwerk und ist eines der besten Werke dieser Art in Spanien. Es wurde im Barockstil gebaut und besteht aus einer vergoldeten Holzurne mit Fenstern. Der Hersteller dieses Werkes ist der Künstler Alfredo Lerga aus Madrid. Dieser prächtige Thron wurde 1949 gebaut, wiegt 3800 kg und ist 8,5 m lang und 3 m breit. Im 19. Jahrhundert stiftete die Herzogin von Parcent, die große Wohltäterin dieser Bruderschaft, viele Teile aus Edelholz und Silber.

 

Thron der Heiligen Jungfrau

Es handelt sich um einen Thron im Barockstil, ebenfalls ein Werk des Künstlers Alfredo Lerga aus Madrid. Zur Beleuchtung gibt es einen aus 54 Armen bestehenden Kandelaber aus Silber. 2 weitere befinden sich im hinteren Teil des Pasos, deren Hersteller die Silberschmiede Cristobal Martos und Angulo sind. Der schwarze, mit Gold gestickte Baldachin aus Velours wird auf 12 Silberstangen gestützt. Diese Stangen sind ein Werk der Geschwister Marin.

 

Skulpturen

Die Skulptur des Jesus Christus wurde in Olot (Gerona) hergestellt.

Die Skulptur der "Ntra. Sra. de la Soledad" (Heiligen Jungfrau der Einsamkeit) ist von einem unbekannten Hersteller aus Kastilien.

 


 

Hermandad de María Stma. en la Soledad (Der Name bedeutet in etwa: "Bruderschaft der Heiligen Jungfrau in der Einsamkeit")

 

Hermandad de María Stma. en la SoledadWenn die Nacht des Karfreitags kommt und während die Bruderschaft "Sto. Entierro de Cristo" (Beerdigung Jesus Christus) vom höchsten Punkt der Kirche der Merced im Zentrum der Stadt zum Stadtviertel von San Francisco zurückkehrt, beginnt die Prozession der Bruderschaft "Hermandad de María Stma. en la Soledad". Auffällig ist der starke Kontrast zwischen dem schlichten Umzug der Bruderschaft, der als Musikbegleitung nur eine kleine Trommel hat, und dem Leuchten des Gesichtes der Heiligen Jungfrau, wenn die Prozession, zusammen mit einer Explosion aus Feuer und Licht, auf der steilen Treppe der Kirche der Merced endet.

 

Kleidung

Tunika, spitze Büßermütze , Schuhe und Strümpfe in schwarzer Farbe mit weißem Gürtel. Gesticktes Wappen.

 

Thron

Der einzige Thron der Bruderschaft wurde von der Handwerkergenossenschaft Ciudad del Tajo 1992 hergestellt, wobei einige in Holz geschnitzte Elemente bereits 1952 von den Handwerkern Antonio und Juan Hernandez aus Ronda hergestellt wurden. Es handelt sich um ein wunderschönes Werk aus vergoldetem Holz in Barockstil, mit Kandelabern in jede Ecke.

 

Prozessionsutensilien

Rosenkranz aus Gagat (Pechkohle) in der Hand der Skulptur der Heiligen Jungfrau. Metallschwert auf der Brust der Skulptur. Die Weihrauchgefäße gehören zu den wertvollsten der ganzen Karwoche von Ronda. Die Kirchenfahnen der Bruderschaft wurden von den Klosterschwestern der Klarissen gestickt. Zur Ausstattung gehören auch vier Kandelaber, deren Hersteller der Handwerker Antonio Ojeda Roldan aus Sevilla ist.

Die ältesten Dokumente, die bezüglich dieser Bruderschaft gefunden wurden, kommen aus dem Jahr 1721. Es handelt sich um die Gesetze der Bruderschaft. Die Skulptur der Heiligen Jungfrau wurde von Sebastian Santos Rojas aus Sevilla angefertigt. Es ist ein Werk aus dem Jahr 1952, kam aber erst 1953 nach Ronda. 

Diese Bruderschaft hat 430 Mitglieder.