Drucken
icon

 

 

  • ZUGÄNGLICHE ZUGÄNGLICHE
  • MIT HILFE ZUGÄNGLICHE MIT HILFE ZUGÄNGLICHE
  • UNZUGÄNGLICHE UNZUGÄNGLICHE
  • Kann Gemacht WERDEN FÜR BEHINDERTE Mögliche Bedingung
  • Teilweise ZUGÄNGLICHE Teilweise ZUGÄNGLICHE

 

 

Dieser Palast befindet sich in der Straße Cuesta de Santo Domingo. Das erste Dokument, das die Anwesenheit dieses prächtigen Palastes zeigt, kommt aus dem 18. Jahrhundert. Aber aufgrund mehrmaliger Besitzerwechsel wurde das Gebäude häufig verändert. Der Grundriss des Gebäudes ist ganz unregelmäßig und sieht wie ein Labyrinth aus, mit vielen Treppen und Gängen, um die verschiedenen Stockwerke erreichen zu können. Die lange Fassade passt sich an die Straßenbiegung an und besitzt zwei Türme in verschiedenen Höhen und somit auch zwei verschiedene Türen.

 Innerhalb der Wohnung gibt es ein Bergwerk aus dem arabischen Zeitalter, um das Haus mit Wasser zu versorgen. Es handelt sich um ein kompliziertes arabisches Werk, das bis zur Schlucht hinabführt, um das Wasser des Flusses Guadalevin zu erreichen. Dieses Werk war möglich, weil es im Felsen unter dem Haus einen Riss gab. Dort wurde eine Treppe mit mehr als 200 Stufen gebaut, ungefähr 100 Meter tief. Innerhalb des Bergwerks befinden sich verschiedene Räume, die als Getreidelager und Pulverkammer benutzt wurden.

 Das Gebäude ist zur Zeit für Besucher geschlossen, aber man kann das Bergwerk und die wunderbaren Gärten des Hauses besuchen. An diesem Ort gibt es immer Wasser im Brunnen, ebenso kleine Wasserwege. Der Bau der Gärten wurde 1923 vom berühmten, aus Frankreich stammenden Architekt und Maler Forestier geleitet und von der Herzogin von Parcent in Auftrag gegeben. Es handelt sich um einen Garten mit verschiedenen Ebenen, die durch Treppen erreicht werden. Diese Treppen sind mit Keramik geschmückt und in deren Nähe gibt es Brunnen und Teiche mit Seerosen.