Drucken
icon

 

UNZUGÄNGLICHE

 

  • ZUGÄNGLICHE ZUGÄNGLICHE
  • MIT HILFE ZUGÄNGLICHE MIT HILFE ZUGÄNGLICHE
  • UNZUGÄNGLICHE UNZUGÄNGLICHE
  • Kann Gemacht WERDEN FÜR BEHINDERTE Mögliche Bedingung
  • Teilweise ZUGÄNGLICHE Teilweise ZUGÄNGLICHE

 

 



Compromiso de Calidad Turística

 

Die Neue Brücke ist, zusammen mit der Stierkampfarena, Symbol und Seele der Stadt Ronda. Es gab zwei wichtige Projekte, um dieses Werk zu bauen. Das erste war aus dem Jahre 1735, als Philipp V König von Spanien war, und es bestand aus einem Bogen von 35 Metern Durchmesser. Die Arbeiten dafür dauerten nur 8 Monate, aber bereits sechs Jahre später brach die Brücke zusammen. Dabei starben damals ungefähr 50 Menschen.

Einige Jahre später begannen die Arbeiten an der Neuen Brücken, und zwar 1751. Die Brücke wurde 1793 fertig gestellt, zur selben Zeit der Königlichen Maistadtfeier in Ronda. Der Bau dauerte mehr als 40 Jahre und der Leiter dafür war der Architekt aus dem Dorf der Provinz Huesca Manzanera D. José Martin de Aldehuela.

Dieses Meisterwerk ist 98 Meter hoch, besteht aus Quadersteinen, die aus der Schlucht genommen wurden, und ermöglichte die Verbindung zwischen dem modernen Stadtviertel von Ronda (das Marktstadtviertel) und dem alten Stadtviertel. So konnte sich auch die Stadt ausdehnen. 

Dieses prächtige Denkmal enthält auch ein modernes Erklärungszentrum, das über dieses wunderbare Werk der Ingenieurstechnik des 18. Jahrhunderts Auskunft gibt. Aber man kann auch Auskunft über verschiedene Aspekte der Gegend finden, nämlich Tierwelt, Pflanzen, Geologie, Stadtbau, Geschichte der Stadt usw.