Drucken
icon

 

 

  • ZUGÄNGLICHE ZUGÄNGLICHE
  • MIT HILFE ZUGÄNGLICHE MIT HILFE ZUGÄNGLICHE
  • UNZUGÄNGLICHE UNZUGÄNGLICHE
  • Kann Gemacht WERDEN FÜR BEHINDERTE Mögliche Bedingung
  • Teilweise ZUGÄNGLICHE Teilweise ZUGÄNGLICHE

 

 

Dieses Denkmal wurde 1734 gebaut. Es handelt sich um eine offene Kapelle, die zu einer Wohnung ausgebaut ist, mit offener rechteckiger Grundfläche und Halbkreisbogen an drei Seiten, die durch Säulen mit ionischen Kapitellen gestützt werden. Der Säulenschaft enthält schlanke menschliche Skulpturen, die durch am Hals gebundene Schleifen an der Säule befestigt sind. Das Aussehen dieser Skulpturen ist erschreckend.

Unter dem Dach besteht die Kapelle aus drei Decken. Die Seitendecken mit Kreisgewölben kreuzen sich. Die Vordecke besteht aus einer ovalen Kappe und einem in der Mitte liegenden Medaillon mit Rahmen und geschmückten Platten, die durch Bogenzwickel mit pflanzenförmigen Ornamenten verziert sind.

In der Mauer liegt ein aus Ziegelsteinen bestehendes Pilaster. Über dem Pilaster findet man ein aus Holz hergestelltes Retabel mit einer Nische, die wie ein Balkon aussieht. In der Nische befindet sich ein Bild mit der Virgen de los Dolores (Heilige Jungfrau der Leiden). Rechts und links des Bildes werden die Wappenschilder der Katholischen Könige dargestellt.